Autoglas

Spätestens seit den späten 1980er Jahren, als die Fahrzeugverglasung aufgrund gestiegener Anforderungen an die Fahrzeugstabilität, bzw. der flächendeckenden Einführung von Airbags zu einem tragenden Karosseriebestandteil wurde, setzten sich Verbundsicherheitsglas für Windschutzscheiben und vor Allem geklebte Verbindungen durch.

Heute beinhaltet die Fahrzeugverglasung zudem zahlreiche Funktionen, wie beispielsweise Sensoren für Licht, Regen oder Luftfeuchtigkeit, Antennen oder wichtige Bestandteile für Fahrer- Assistenzsysteme (LDW, "Opel-Eye", etc.)

All dies führte dazu, dass für die sichere und wirtschaftlich rationelle Reparatur und Montage von Fahrzeugverglasungen spezialisierte Werkzeuge, Fachkenntnis und sorgfältige Verarbeitung unabdingbar geworden sind.

Als spezialisierter Dienstleister können wir uns auch in Ihrem Sinne manch nützlichen Erfahrungswert zunutze machen, da viele Fahrzeugtypen konstruktive, oft auch nicht immer sinnvolle Eigenheiten aufweisen, die meist im Verborgenen liegen und bei Unkenntnis zu schweren Folgeschäden führen können (z.B. Fahrzeugbrand bei unsauber montierter Frontscheibenheizung VW Sharan, Ford Galaxy, Seat Alhambra "7M").

 

Austausch einer beschädigten Frontscheibe an einem Mazda MX- 5 direkt beim Kunden vor Ort

 

 


 

Ein Schneidedraht wird aussen sorgfältig unter den Gummikeder gelegt. Gerade bei vielen "Japanern" kann es noch sinnvoll sein, zu versuchen, die originalen, unbeschädigten Gummi- oder Kunststoffteile zu erhalten und gereinigt wiederzuverwenden - sie passen oft genauer und sauberer als Neuteile. Dies spart zudem Materialkosten.

Mit dem "Roll-Out-2000" wird der Schneidedraht durch die PUR- Klebenaht nach innen gezogen und die Scheibe dabei herausgetrennt.



Bei den meisten Fahrzeugen ist das Heraustrennen der Scheibe eine Sache von wenigen Minuten. Enthält die Scheibe keine weiteren Funktionselemente, müssen zudem auch keine Innenverkleidungen demontiert werden.

 

Einige Volvo oder Subaru Typen beispielsweise besitzen jedoch innerhalb der Klebenaht kleine Kunststoffblöcke, sowie viele andere "Japaner" in den oberen Ecken Kunststoffhaken, die das Heraustrennen erschweren können. Deren Position zu kennen, ist wichtig für rationelles Arbeiten, auch beim späteren Einbau der neuen Scheibe, um Undichtheiten zu vermeiden.

 



Die alte Scheibe kann nun entnommen werden



Der Scheibenrahmen, bzw. die Auflagekante für die Verklebung wird für die neue Scheibe vorbereitet, die alte Kleberaupe wird bis auf eine Reststärke von etwa 1mm heruntergeschnitten.